Botswana, Namibia

 

2018 wird eine weitere Expedition ins südliche Afrika stattfinden. Dabei werden die Kontakte zu höchsten Stellen in Botswana genutzt werden. In Vorbereitung eines Bildbandes über dieses faszinierende Land, interessieren uns besonders die Trockengebiete im zentralen Botswana, wie die Kalahari, die Makgadikgadi- und Ntwetwe-Salzpfannen und das angrenzende Buschland.

In Namibia werden wir Owambo- und Hereroland, die nördliche Skelettküste am Rande der Namib-Wüste und die Etosha-Pfanne erkunden.     

England, Wales, Schottland und Irland


 

Auch nach 50 Tagen intensiven Photographierens in den Jahren 2011 und 2012 verbleiben noch einige hoch-interessante Gebiete, die es zu erforschen gibt. In Grossbritannien sind dies zum wiederholten Male Schottland bis zu den Hebriden, das nördliche Wales und einzelne Teile von West-Irland.

Südeuropa


 

Ausgedehnte Phototouren in Südeuropa, insbesondere im südlichen Italien mit seiner Inselwelt sollen ein weiterer Schwerpunkt sein: Geplant für 2019.

Jakobsweg (Pilgerfahrt nach Santiago de Compostela)


 

Der 25. Juli 2010 fiel auf einen Sonntag. Es war zugleich der Namenstag des Apostels Jakobus. Fällt beides zusammen, wird in der Katholischen Kirche ein Heiliges Compostelanisches Jahr gefeiert. Es war also mit einem erhöhten Andrang an Pilgern auf dem Jakobsweg zu rechnen. Leider war zu diesem großen Termin unser Projekt nicht realisierbar.


Besonders sind jedenfalls die speziellen Feierlichkeiten zum jährlichen Namenstag des Apostels Jakobus an seinem Grab in der Kathedrale von Santiago de Compostela. Höhepunkt dabei ist - wie auch zu normalen Pilgermessen - das Schwingen des 45 kg schweren silbernen Weihrauchkessels, Bottafumeo.


Natürlich gibt es zahlreiche Bücher über den Jakobsweg, teils von bekannten Autoren. Geschildert werden meist die Strapazen des Fussmarsches, aber auch die spirituellen Erfahrungen der Pilger. Unsere Vorstellungen gehen in eine etwas andere Richtung: Wir wollen den Weg von Lourdes über die Pyrenäen und St.-Jean-Pied-de Port nach Pamplona, Burgos und León bis Santiago de Compostela und weiter bis zum "Ende der Welt", dem Cabo Fisterra, hauptsächlich photographisch festhalten.


Die Faszination dieses uralten und wichtigsten Pilgerwegs der Christenheit soll in allen Fassetten in ausdrucksstarken Bildern eingefangen werden; Bilder der Landschaften und Orte, Bilder aber auch von den Pilgern auf ihrem beschwerlichen Weg; von den Schicksalen und Motiven, die sie zu dieser Wallfahrt bewegt haben. Wie wurden die Menschen und Siedlungen entlang des Camino de Santiago im Laufe der Jahrhunderte von den besonderen Umständen geprägt und verändert? Haben die alten Schutzbauten, Burgen und Kirchen entlang der Strecke auch heute noch eine religiöse und spirituelle Bedeutung? Wie lebendig und wichtig ist bei den Wallfahrern und bei den Menschen in Burgos, León, in Santiago de Compostela, und in den kleineren Orten am Jakobsweg der Glaube und die christliche Bedeutung der Pilgerreise?


Ein Sponsor für das nächste Vorhaben "Heiliges Compostelanisches Jahr" 2021 wird jedenfalls noch gesucht.

Photoverlag


Der Aufbau eines exklusiven Photoverlages ist voll im Gange. Nähere Details dazu sind laufend unter "STUDIO-WIEN edition" zu erfahren.